Deutscher Schulpreis 2017

  1. Deutscher Schulpreis 2017

Die berufsbildende Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln, Niedersachsen, gewinnt den mit 100.000 Euro dotierten Deutschen Schulpreis 2017. Die Auszeichnung überreichte Bundeskanzlerin Angela Merkel am 29. Mai 2017 im ewerk in Berlin. Fünf weitere Preise in Höhe von je 25.000 Euro erhalten die Waldparkschule in Heidelberg (BW), das Gymnasium Kirchheim bei München (BY), die Grundschule Borchshöhe in Bremen (HB), die Europaschule Bornheim (NRW) und die Deutsche Schule Rio de Janeiro in Brasilien.

Knapp 2.000 Schülerinnen und Schüler aus 34 Nationen werden an der berufsbildenden Elisabeth-Selbert-Schule (ESS) in Hameln in Fächern wie Agrarwirtschaft, Gesundheit und Pflege oder Sozialpädagogik unterrichtet. Hier können sie jede Art von Schulabschluss machen: vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur. Ein Beratungsteam aus Lehrern, einer Pastorin und einem Sozialarbeiter bietet auch außerhalb des Unterrichts Hilfestellung, egal ob für minderjährige Mütter oder für Geflüchtete.

Foto: Deutscher Schulpreis 2017, Max Lautenschläger.

Posted in: